Narrenrufe / Schlachtrufe zu Karneval, Fasching und Fasnet

Narrenrufe / Schlachtrufe zu
Karneval, Fasching und Fasnet

Wer ruft was in Europa ?

Mit einem Narrenruf begrüßen sich die aktiven Narren und Jecken bei Karneval, Fastnacht und Fasching. Dieser Schlachtruf kann je nach Karnevalshochburg unterschiedlich sein. Narrenrufe bestehen im Regelfall aus zwei Teilen, wobei der erste Teil (Vorlage) meist ein zu würdigender Eigenname (vorwiegend der Name der Karnevalshochburg) ist, dieser wird vom Vorrufer angegeben. Der zweite Teil ist die Antwort auf den ersten Teil und stellt meist den eigentlichen Narrenruf dar, dieser wird von der anwesenden Narrenschar mitgetragen.

Deutschland

 

Die bekanntesten Rufe

Alaaf

(Köln, Bonn, Rhein-Erft-Kreis, Kreis Euskrichen, Düren, Eschweiler, Aachen, Andernach, Neuwied, Much)
Kölle Alaaf ist zum ersten Mal in einer Bittschrift des Fürsten Metternich an den Kölner Kurfürsten für das Jahr 1635 schriftlich belegt. Ursprünglich ein Trinkspruch, ist Kölle Alaaf seit der Erneuerung des Karnevals 1823 der Ruf der kölschen Jecken. Das Wort Alaaf stammt vom altkölnischen Begriff all af („alles ab/alles weg“) ab. Kölle Alaaf kann also soviel bedeuten wie „(Außer) Köln alles weg!“ bzw. „Köln vor allem (Anderen)!“. Es kann aber auch darauf zurück zu führen sein, daß vor der Fastenzeit in der Fastnacht gute Speis und Trank aufgebraucht werden mußten (all af = „alles weg“. Auch in der weiteren linksrheinischen Umgebung von Köln heißt es „Alaaf“, so z. B. „Oche Alaaf“ (Aachen), rechts des Rheins heißt es dagegen meist „Helau“. Im rechtsrheinischen Rhein-Sieg-Kreis, im rechtsrheinischen Bonn sowie im Rheinisch-Bergischen, in Leverkusen und im Oberbergischen Kreis rufen die Jecken jedoch auch alle Alaaf. In den „Alaaf“-Gebieten gilt es als unschicklich, „Helau“ zu benutzen. Abweichend von dieser Erklärung gibt Petri, Friedrich Erdmannn „Handbuch der Fremdwörter“, 19. Auflage, Gera 1896 (erste Auflage erschien 1806) auf Seite 35 an: „alaf, alaaf (vom keltischen alaf, Glück), glückauf, hoch, es lebe!, ein niederrheinischer Glückwunsch beim Gesundheitstrinken.“

Aloha

(Köln) Stephan Runge und Claus Vinçon beim „Aloha“-Ruf mit typischer Handbewegung, CSD Köln 2006. Die Schwulen und Lesben haben seit 1994 die Rosa Sitzung. Bei dieser Kölner Veranstaltung wird statt Alaaf Aloha gerufen. Dieser Ruf entstand während des CSD in Köln; im Gegensattz zum „donnernden“ Alaaf-Ruf wird er sanft gedehnt in „typisch schwuler“ Manier ausgesprochen.

Helau

Der Ruf „Helau“ ist in vielen Karnevalshochburgen verbreitet und somit der bekannteste unter den Narrenrufen. Irrtümlicherweise wird er oft mit „ll“ geschrieben, diese Schreibweise ist jedoch nicht richtig. Über seine Entstehung gibt es zahlreiche Erklärungsversuche: Am Niederrhein soll das „Helau“ einmal ein Hirtenruf gewesen sein. Eine weitere Erklärung leitet „Helau“ von Halleluja ab. Manche behaupten auch, dass „Helau“ auch „Hölle auf“ oder „hel auf“ (hel= germanische Göttin der Unterwelt, hieraus hat sich Hölle entwickelt) bedeuten kann; denn Karneval wird ja schon seit sehr langer Zeit gefeiert, um den Winter und die bösen Geister, die bei der Öffnung der Hölle auf die Erde kamen, zu vertreiben. Man machte sich mit Kostümen über sie lustig (siehe alemanische Fasnacht).

Nicht ganz ernst zu nehmen sind wiederum folgende Erklärungen: Manche kalauern den Ruf mit „Hellblau“ oder „Halbblau“ im Gegensatz zu Ganzblau (Blutalkoholkonzentration). Ebenso zweifelhaft dürfte eine Herleitung vom alten Ruf „Hol-über“ sein, mit dem „Spätheimkehrer“ nach dem Besuch – nicht nur – karnevalistischer Veranstaltungen die Fähre von der anderen Rheinseite heranholten.

Ahoi

Im Norddeutschen und teilweise in der Pfalz/Kurpfalz, aber auch vereinzelt im Badischen und Bayerischen, ruft man „Ahoi“. Der Ursprung liegt in der Schifffahrt: Die Mannschaft des Narrenschiffs im Karnevalsumzug begrüßt das närrische Volk am Straßenrand mit „Ahoi“ und wird mit demselben Ruf zurückgegrüßt. Dieses Wort bedeutet in der tschechischen Sprache „Hallo“.

 

Deutschland nach Postleitzahlengebieten

 

PLZ 0

01994 Annahütte in Süd-Brandenburg, Annahütte total – verrückt!
01778 Geising /sächsisches Erzgebirge, Pitsche Patsche, Pitsche Patsche – Nass! Nass! Nass!
07927 Hirschberg, Drache suip !
01904 Neukirch (Sonnengötter) Hola – Gi !

 

PLZ 1

10000 Berlin, Hei-Jo !

 

PLZ 2

28000 Bremen (Heimat- u. Narrenverein) Heijaso – ma leabt jo no !
27777 Ganderkesee, Ganderkesee hinein He geit !

 

PLZ 3

33129 Delbrück, He geck geck !
34439 Eissen, Eissen-Mentau !
36000 Fulda, Föllsch Föll hinein !
3333 Gütersloh Maschi Mau – Kattenbür Helau !
31868 Ottenstein, Festo !
34439 Peckelsheim: Pickel Jauh !
33397 Rietberg, Ten Dondria Helau !
33154 Scharmede, Knolli Knolli Schabau !
32839 Steinheim, Man Teou !
39200 Burg, Burger Brezel !
36399 Freiensteinau im Vogelsberg, Kikiri-ki !
33000 Parderborn, Hasi palau !
36041 Haimbach, Hallali -Töft Töft !

 

PLZ 4

40000 Düsseldorf Helau !
41000 Mönchengladbach Puff – Puff – Puffer ! Halt Pohl !
41179 Mönchengladbach-Rheindahlen Potz op !
48624 Schöppingen, Heiakrabau !
42000 Solingen, Solich lot jonn !
48703 Stadtlohn an der Berkel, de un da !
48100 Witte Müse Münster: Witte Müse Piep Piep !
42000 Wuppertal, Wupptika !
44000 Bochum, Mantau !
41230 Rheydt, All Rhedt ! 
40000 Hilden, Itter, Itter, Helau ! 
47800 Hüls, Breetlook ! 
41812 Erkelenz, Maak möt !

 

PLZ 5

57439 Attendorn- Katt filler !
53000 Bonn Alaaf !
55471 Fronhofen (Feuertobel Lisl) D Stross wird grommet – d`Liesla kommet !
59759 Hüsten, Kälber Helau !
59602 Kallenhardt, Mäh Mäh !
59602 Kneblinghausen: Ninive Helau !
56000 Koblenz, Kowelenz Olau !
50000 Köln, Kölle Alaaf !
55000 Mainz, Hellau !
59964 Medebach, Medebach Halei !
59000 Neheim, Westfalen Helau – Möppel Wau wau !
59581 Niederbergheim, Has`hüp !
59864 Sundern, Lot gohn !
59581 Warstein: Ulk Helau !
59269 Beckum, Rumskedi !
58000 Hagen, Hagau logon !
59889 Cobbenrode, Colau ! 
57562 Herdorf, Nadda jöhh !
56720 Mayen, Mayoh !
53945 Blankenheim, Juh-Jah !
57610 Altenkirchen, Alekerch Schepp Schepp !
51000 Gladbach, Bat Nau !
56567 Neuwied – irlich, Vürbai (un hinne Afjedaut) !
52391 Kelz, Wat is? !
53800 Mechernich, Mechernich Alaaf !
53545 Blankenheim, Oh Äh !
54634 Bitburg, Alt Joh !
54589 Stadtkyll, Dajöhh !
54595 Prüm, Juch-Hei !
53947 Nettersheim, Wau wau !
54586 Schüller, Omm Berg !
54589 Kerschenbach, O hü !

 

PLZ 6

60000 Frankfurt, Narri-narra !
65439 Flörsheim am Main, Hall die Gail !
68766 Hockenheim im Rhein-Neckar-Dreieck Ahoi, Olé, Hoggemer Sauerkraut !
67600 Kaiserslautern, Kalau !
66100 Saarbrücker (Altenkessler Kesselflicker) Alleh Hopp !
66333 Völklinger große Karnevals- gesellschaft, (die Kreisler) Da-je !
66333 Völklinger Ortsteil Ludweiler (Beele’s) Helau-Hopp !
69400 Eberbach/Neckar, Hoja !
69429 Waldkatzenbach am Katzenbuckel, Monte Miau !
64200 Darmstadt, Hä-Hopp !
63000 Offenbach-Bürgel, Gud‘ Stuss – Ahoi !
68000 Mannheim, S’Ahoi 64807 Dieburg, Diborsch-Äla !

 

PLZ 7

76887 Bad Bergzabern, Be-Za !
73734 Berkheim (Flegga-Kaschber), Kaschber – Hepp !
78662 Bösingen (Speckmockelzunft) Speck – Mocel !
73061 Ebersbach (Indianer) Ibitscha,ibitscha – tscha,tsha,tscha,uh !
79258 Feldkirch, Spälta Spälta – Hoch !
72914 Inzigkofen (Bruck-Deifel) Bruck – Deifel !
78532 Tuttlingen (Stadthexen e.V.) Stadt – Hex !
72000 Veringenstadt (Kräuterhexen) Kräuter – Hex !
73117 Wangemer Narrenzunft Kuhschelle- Schelle, Schelle, Schell – au !
79576 Weil am Rhein, Narri – Narro !
79300 Emmendingen, Ajoo!
70378 Stuttgart-Hofen, Komma Gschwomma!
78460 Konstanz am Bodensee, Ho Narro !
73000 Schwäbisch Gmünd, Hella,Hella Gamundia !

 

PLZ 8

88367 Alttann (Kleine Teufel) Wo na – in d’Höll na !
88339 Ankenreute (Affenfamilie) D’Affa schteiget – s‘ wird schee Wetter !
88255 Baienfurth-Baindt (Lumpenkapelle)- Auf Ihr Dama – Baurawahl !
88348 Bolstern (Heimat- und Narrenverein) Hosch – Glick ghet !
88356 Burgweil (Burgweiler Burgnarren) Burg – Narr !
82544 Dirnstein (Karnevalverein) Helau !
88370 Ebenweiler (Schwalbenschwänze) Schalba Schwänz !
88370 Ebenweiler (Galgenvögel) Galga Vögel !
88370 Ebenweiler (Galgenweible) Galgaweible – Galgastrick !
88356 Einhart (Burrenweiblezunft) Burra – Weible !
87733 Engetried (Faschingsverein) Was isch schee? – D‘ Fiaß in die Heh !
88512 Ennetach „Heimat- und Narrenverein Feifer – Haa jo !
88045 Jettenhausen (Häfler-BodenseeNarr) D’Welle kommet – dugget Euch !
88366 Kalkreute-Spröck (Hilb-Hex) Hilb Hex !
84375 Kirchdorf/Iller (Fasnetsverein Stoibeißer e.V.) Flag na an da Roi – beiß nei in da Stoi!
87452 Kirnratshofen (Faschingsk.) Wo na – Do na !
88376 Königseggwald (Schwarz Vere) Schwarz Vere – Raus !
87700 Memmingen (Stadtbachhexen) Wo nei – da Bach nei !
86690 Mertingen (Höllweiber) Wella – Hoi !
88319 Mooshausen (Fasnetsfreunde) Spa-platta – hoi !
80000 München Narri-Narro !
83737 Neckar-Alb Narri-Narro !
87772 Pfaffenhausen (Faschingsverein) Schau nauf, schau nah – Pfaffelonia !
88348 Saulgau (Feuerhexen) Horrido -es brennt jo scho !
88356 Ostrach (Bauzemeckzunft) Bauze – meck !
89000 Schelklingen (Waldhutzla) Wald – Hutzla !
88210 Ravensburg (Schwarze Veri Zunft) Kolba hoch – Verio“ !
87671 Ronsberg
          Wer tanzt und schlägt Rädle? Und wer steht allzeit Parat? – d‘ Ronsberger Gardemädle, d‘ Ronsberger Elferrat !
88636 Ruschweiler (Waldhexen) Rusch weiler, Bonher hochher, Wald Hexen !
88175 Scheidegg/Allgäu, Scheidegger aso – hoppla ho!
88693 Untersigginger Füchse, Fuchs Loch – Fuch Loch !
88379 Unterwaldhausen (Rambassler) Rambassler – Hot nom !
88367 Ursendorf (Heimat- und Brauchtums-Verein) Ursendorfer – Germana !
88367 Völlkofen (Heimat- und Narrenverein) Hätse – dätse !
88289 Waldburg bei Ravensburg, Jetzt gehts rund – der Burgnarr kunnt!
83512 Wasserburg (Glockenfischerin) D’Glocka klinga – D‘ Fisch springa !
88250 Weingarten (Plätzlerzunft Altdorf) Breisgau – Ofaloch !
88214 Weissenau (Weissenau Narrenau) Narren Au !
88263 Wilhelmskirch (Lumpenkapelle) Wilhelmskirch – au mit !
88693 Wittenhofen (Hebsachgeister) Heb‘ – dr Sack !
88364 Wolfegg FZ Schloss, Dings – macht Bums !
88284 Wolpertswende „(Hatzaleit) Hatza – Hatza – Hoi !
88512 Zielfingen (Seegoister) ee – Goist !
88040 Narrenzunft Ailingen, Ali-Gero !
88290 Plätzlerzunft Altdorf Weingarten, Breisgau- Ofaloch !
88605 Katzenzunft Meßkirch, Hoorig, hoorig – isch dia Katz !
88090 Friedrichshafen,Gockelores – Kikeriki !
88696 Unterbach, I-a !
84082 Franken, Helau !
86316 Friedberg, Friberisch-Helau !

 

PLZ 9

97904 Dorfprozelten: Prozele Hoam Hoam !
94496 Hirrling (Hirrlinger Schlosshexe) Hexen – Schuss !
90400 Nürnberg, Tri Tra Trichter !
93170 Scheinheim, Schweinheim,wutz,wutz !
97653 Bischofsheim an der Rhön, Halex !
91090 Effeltrich, Allamoschee,Allamuschee !
90513 Zirndorf, AHA !

 

Österreich

 

Städte in Österreich

Villach: Lei-Lei
Klagenfurt: Bla-bla
Straßburg in Kärnten: Dei-dei
Bad St. Leonhard im Lavanttal und Lavamünd: Lei blau
Waidmannsdorf : Wai-wai
Dornbirn: Maschgoro Maschgoro Rollolo
Götzis: Ore Ore
Oberkappel: Ranna Ranna – ba ba
Sattledt: Salei

 

Belgien

 

Ostbelgien

Im deutschsprachigen Teil Belgiens (Ostbelgien) feiert man rheinischen Karneval. Klassische Narrenrufe sind Alaaf, vor allem in Kelmis und Eupen (nahe an Aachen), und Helau im südlichen Teil Ostbelgiens.

St. Vith: Fahr’m dar

2 thoughts on “Narrenrufe / Schlachtrufe zu Karneval, Fasching und Fasnet

  1. Der Faschingsruf von Götzis (Österreich) stimmt nicht – „Ore Ore“ ruft man in Bregenz…in Götzis heisst es „Lumpa Lumpa Hoi Hoi Hoi“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.