Seniorensitzung der „Jungen Narren“ in der Alten Weberei

Pünktlich um 14.11 Uhr am Sonntag den 25.02.2015 begrüßte Jörg Tolhuysen, Präsident der „Jungen Narren“ die Seniorenbürger/Innen der Stadt Nordhorn.

P1060896Einlass war bereits um 13.30 Uhr. Die Senioren nutzten zu großer Zahl die Möglichkeit, sehr kostengünstig einer Karnevalssitzung beizuwohnen. Die Karnevalisten der KCN „Jungen Narren“ boten alles, was zu einer gelungenen Karnevalssitzung beitragen konnte.

Nach der Begrüßung des amtierenden Stadtprinzenpaares Prinz Andrew I. und Prinzessin Dorthe II. leitete das Stadtfunkenmariechen Maike Fischer mit Ihrem Funkentanz das karnevalistische Treiben ein. Die Geschwister Dust aus Lingen, mit ihren Gesangsparodien ein Stück Emsland in der Grafschaft, gaben der Sitzung den Schwung. Auch hier dankte das Publikum mit reichlich Applaus, die einzig gültige Gage an diesem Sonntagnachmittag für alle Akteure. Die Jugend- u. Juniorengarde zeigte mit ihrem Gardetanz, was in ihnen steckt. Da muss den „Jungen Narren“ um den Nachwuchs für die Prinzengarde nicht bange sein, wie Sitzungspäsident Martin Tolhuysen treffend erklärte. Horst Frantzen als Till, beleuchtete die Bundes- u. die Lokalpolitik. Ein politischer Beitrag der zum Karneval gehört, wie das Salz in die Suppe. Die Gruppe „ Young Oldies“ bewies mit dem sehr gelungenen Auftritt, dass sie eine Bereicherung für den Nordhorner Karneval darstellt. Nicht zuletzt der Ibbenbürener Andreas Hille, mittlerweile Stammgast der Sitzungen der „Jungen Narren“, forderte die Senioren zu wahren Lachsalven heraus. Wie schon gesagt, mit dem Applaus des Publikums als Zahlungsmittel. Das Medley der Funkenmariechen Maike Fischer, Chiara Deters und Chantalle Hoppe stellte einen besonderen Glanzpunkt der Seniorensitzung dar. Den jungen Damen sei an dieser Stelle besonders gedankt. Irene Frantzen, karnevalistische Mitstreiterin der ersten Stunde, nahm die Senioren mit in eine wahre Schunkelorgie, beim nächsten Auftritt zeigte sie, was der deutsche Schlager zur Zeit zu bieten hat. Die Senioren zeigten ihre Begeisterung indem sie mitsangen und – klatschten. Das es den Jungen Narren nicht an Tanzdarbietungen mangelt, konnte der sehr gelungene Showtanz der Happy Garde, der tolle Auftritt der Prinzengarde mit einem hammermäßigen Gardetanz und einem nicht weniger gelungenem Showtanz zeigen. Als älteste Senioren wurden durch das Prinzenpaar Frau Elisabeth ( 91 Jahre ), ihren Nachnamen hielt sie für sich und Herr Konny Hoegen ( 89 Jahre ) geehrt.

Nach dem großen Finale war das eingängige Fazit : „ Das war ein toller und kurzweiliger Nachmittag, bei Gesundheit sind wir nächstes Jahr wieder dabei.“

Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.